×
Top-Themen
Corona Influencer Zufalls-News

Internes
Über uns Datenschutz Impressum

Stripper entblößt sich auf Autoscooter

Lesezeit für Dumme: ca. 9 Min.

Stripper entblößt sich auf Autoscooter
Er konnte es einfach nicht lassen: Als Stripper Kevin P. am vergangenen Samstag über den Hamburger Dom schlenderte und am Autoscooter vorbeikam, passierte etwas, womit wohl niemand gerechnet hätte.

Eine Rrrrrrunde rückwärts, rückwärts, rückwärts!

Hamburg (wn) - Der Hamburger Dom ist das größte Volksfest Norddeutschlands. Die vierwöchige Kirmes bietet allerlei Attraktionen für Groß und Klein und lockt jedes Jahr Millionen Touristen in die Hansestadt. Kevin P. (24) war am Samstag mit einem Freund auf dem Dom unterwegs und hatte im Mittelalterdorf, der temporären Aktionsfläche im Zentrum des Jahrmarkts, bereits einige Bier getrunken. Sichtlich angeheitert verspürte er plötzlich den Drang, eine Runde Autoscooter zu fahren. Doch so weit kam es nicht.

Was machen die da auch Stangen dran?

ANZEIGE
Bei dem Fahrgeschäft angekommen konnte er sich nicht beherrschen. Von einer Sekunde auf die andere überkam ihn seine Leidenschaft zum Beruf, er sprang auf einen der fahrenden Wagen, nahm die Stromabnehmerstange in die Hand und fing an, sich lasziv an ihr zu räkeln. Dabei entledigte er sich zu "Flugzeuge im Bauch" langsam, aber rhythmisch seiner Kleidung, bis er nur noch im Stringtanga auf dem Autoscooter stand.

Während die im Wagen sitzenden Schülerinnen Amanda S. (16) und Charleen K. (17,5) noch geschockt von unten in Kevin P.'s schlecht gepflegtes Vogelnest schauten, gröhlten diverse Mittvierzigerinnen vom Fahrtbahnrand: "Ausziiiiiiiehn, ausziiiiehn!". Eine von ihnen wedelte sogar mit einem BH in der Luft herum, als wolle sie Kühe einfangen.

Nun hol ihn doch endlich raus!

Kurz bevor P. sein bestes Stück im Fahrtwind schlackern lassen konnte, wurde der Autoscooter von einem Kontrahenten gerammt und P. mit voller Wucht gegen eine Metallabsperrung geschleudert. Als er nackt wieder zu sich kam und von den herbeigeeilten Polizisten hochgehoben wurde, schrie er sie an:
Wo ist mein Slip, verdammte Scheiße??? Ich hab gleich noch einen Auftritt!
Aber der Slip sollte nicht mehr auftauchen. Eine der Muttis hatte ihn sich bereits als Andenken gesichert und lechzte: "Dat war doch dieser Marc Tätterenzi, oder? Jenauuuu mein Typ! So ein Leckerschen!"


Hat dir diese Nachricht gefallen?
Dann empfiehl sie bitte weiter:

Danke an: Shariff – 1 Klick für mehr Datenschutz


Hinweis zu Werbe-Links: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und in dem betreffenden Online-Shop einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Mehr spannende Nachrichten